V795 Anfälligkeit für E.Coli-Durchfall (F18 ETEC)

V795 Kategorien: ,

 30,- exkl. MwSt.
 32,10 inkl. MwSt.

Züchten:  Alle Rassen
Auch bekannt als:  ECF18R, F18 ETEC

10

Arbeitstage

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Anfragen nach größeren Mengen von DNA-Tests kontaktieren Sie uns bitte.
Zurück zu allen DNA-Tests für schweine

Escherichia coli (E. coli) ist eine sehr häufige Bakterienart, bei der bestimmte Sorten schwere Krankheiten bei Nutztieren wie z.B. Schweinen verursachen können.

Eine bemerkenswerte Variante von E. coli ist als enterotoxigene Escherichia coli (ETEC) bekannt. ETEC verursacht Durchfall, indem es an den Zellen der Darmschleimhaut (Enterozyten) eines Schweins haftet und so den Prozess der Darminfektion in Gang setzt. ETEC kann sich leicht in Einstreu und Stall ausbreiten. Bestimmte genetische Mutationen können die Anfälligkeit betroffener Schweine für ETEC-Infektionen erhöhen.

Die beiden wichtigsten ETEC-Varianten, die Diaorrhoe nach dem Absetzen verursachen, werden als F4 (bzw. K88) und F18 bezeichnet. Die Anfälligkeit für diese beiden Subtypen wird autosomal-rezessiv vererbt. Die in diesem Test analysierte Variante gehört zum Subtyp F18 und wurde auf dem Gen FUT1 gefunden.

Zusätzliche Informationen

Auch bekannt als

Züchten

Chromosom

Gen

Vererbungsmodus

Organ

Unterorgan

Veröffentlichungsjahr

Spezifikationen

Chromosom: 6

Gen: FUT1

Vererbungsmodus: Autosomal-rezessiv

Organ: Verdauungssystem

Unterorgan: Dünndarm

Klinische Merkmale

Durchfall durch enterotoxische E.Coli mit Fimbrien ist ein Problem bei frisch abgesetzten Ferkeln und damit für die Schweinezucht.

Referenzen

Omia: 862

Pubmed: 11132149