R541 Angeborene erythropoetische Protoporphyrie (CEP)

R541 Kategorien: ,

 39,95 exkl. MwSt.
 42,75 inkl. MwSt.

Züchten:  Blonde d’Aquitaine
Auch bekannt als:  BCEP, CEP

10

Arbeitstage

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Anfragen nach größeren Mengen von DNA-Tests kontaktieren Sie uns bitte.
Zurück zu allen DNA-Tests für rind

Die bovine angeborene erythropoetische Protoporphyrie (BCEP oder CEP) ist eine genetische Erkrankung, die zu extremer Lichtempfindlichkeit führt und bei Sonneneinstrahlung Beschwerden und sogar Hautläsionen verursacht. Bei Rindern wird es durch eine rezessive Mutation des Gens FECH verursacht. Es kommt hauptsächlich bei den Rindern Blonde d’Aquitaine und Limousin vor.

Zusätzliche Informationen

Auch bekannt als

Züchten

Chromosom

Gen

Vererbungsmodus

Organ

Unterorgan

Veröffentlichungsjahr

Spezifikationen

Chromosom: 24

Gen: FECH

Vererbungsmodus: Unbekannt

Organ: Sinnesorgane

Unterorgan: Verschiedene

Klinische Merkmale

Das Hauptsymptom von CEP ist Lichtempfindlichkeit. Kurz nachdem sie auf die Weide gebracht und hellem Sonnenlicht ausgesetzt wurden, entwickeln betroffene Rinder wahrscheinlich Hautläsionen mit Haarausfall und Krustenbildung sowie tränende Augen. Darüber hinaus können einige betroffene Kälber neurologische Symptome wie Krampfanfälle zeigen, noch bevor sie dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Referenzen

Omia: 836

Pubmed: 9784594