R316 Progressive Ataxie (PA)

R316 Kategorien: ,

 39,95 exkl. MwSt.
 42,75 inkl. MwSt.

Züchten:  Aberdeen Angus

10

Arbeitstage

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Anfragen nach größeren Mengen von DNA-Tests kontaktieren Sie uns bitte.
Zurück zu allen DNA-Tests für rind

Die progressive Bovine Ataxie (PA) ist eine neurologische Erkrankung, die erstmals bei den Charolais-Rindern beschrieben wurde. Im Jahr 2018 wurde eine kausale Mutation identifiziert, die für die meisten Fälle verantwortlich ist. Diese Mutation hemmt die Expression des K1F1C-Proteins. Normalerweise produziert das K1F1C-Protein Myelin, das die Nerven bedeckt und schützt. Die Mutation verursacht einen Mangel an Myelin, hauptsächlich im Kleinhirn und im Hirnstamm. Die Krankheit hat eine autosomal-rezessive Vererbung.

Im heterozygoten Zustand (d.h. bei Trägern) ist die Mutation mit einer verbesserten Muskelentwicklung verbunden. Die Selektion nach dieser Qualität durch Viehzüchter hat wahrscheinlich zu einer erhöhten Häufigkeit dieser Mutation in Rinderpopulationen geführt.

Zusätzliche Informationen

Züchten

Chromosom

Gen

Vererbungsmodus

Organ

Unterorgan

Veröffentlichungsjahr

Spezifikationen

Chromosom: 19

Gen: KIF1C

Vererbungsmodus: Autosomal-rezessiv

Organ: Nervensystem

Unterorgan: Zentrales Nervensystem

Klinische Merkmale

Zu den Symptomen der PA gehören ein unsicherer Gang, steife Hintergliedmaßen und unregelmäßiges Wasserlassen bei weiblichen Rindern. Die klinischen Symptome beginnen bei jungen erwachsenen Charolais-Rindern.

Referenzen

Omia: 527

Pubmed: 30067756